Allgemein Telefonie

AVM FRITZ!App WLAN

AVM FRITZ!App WLAN
AVM FRITZ!App WLAN

AVM FRITZ!App WLAN

Der bekannte deutsche Router-Hersteller AVM sorgt derzeit mit seinen aktuellen WLAN-Repeatern für neuen Schwung bei der drahtlosen Datenübertragung. Doch nicht nur mehr Leistung in allen Ecken des eigenen Heimes oder des Unternehmens sind wichtig. Auch die exakte und damit optimierte Positionierung der einzelnen Geräte steht dabei im Vordergrund. Genau zu diesem Thema hat AVM seit einiger Zeit auch eine spezielle und kostenfreie App im Programm. Mit der AVM FRITZ!App WLAN können Sie mit Ihrem Smartphone schnell und sicher die optimale Empfangsposition für beispielsweise einen PC, ein Smarthome-Produkt oder einen SmartTV ermitteln.

AVM Fritz!App WLAN

AVM Fritz!App WLAN (c) manuscriptor – v.g.

Diese leistungsfähige und leicht verständliche App ist für die Betriebssysteme Android und iOS in den jeweiligen App-Stores zu bekommen. Einmal installiert kann man auch gleich loslegen. Dabei ist es durchaus möglich, neben einer AVM FRITZ!Box auch andere Router für eine erforderliche Messung heranzuziehen. In der WLAN-Umgebungsliste werden alle verfügbaren Quellen aufgelistet und man kann sich bei dem passenden Router bei Bedarf auch direkt einloggen. Bereits auf der Startseite im Register „Mein WLAN“ findet man die ersten wichtigen Informationen. Scrollt man nach unten, kommen jede Menge weiterer Daten zu den mit dem Router verbundenen Geräten zum Vorschein. Aber nun der Reihe nach erst einmal alle Funktionen kennen lernen.

Das WLAN effektiv vermessen

Die wohl wichtigste Funktion dieser App ist das Messen der WLAN-Feldstärken an unterschiedlichen Orten. Ist man erst mit einer FRITZ!Box oder einem anderen Router verbunden, kann die Messung auch gleich beginnen. Hinter dem Register „Mein WLAN“ verbirgt sich die extrem leistungsfähige Funktion und wartet auf Aktivierung. Mit einem Touch auf den Button „WLAN Messen“ startet man die Funktion direkt. Neben einigen wichtigen Gerätedaten im oberen Bereich sieht man im darunter liegenden Diagramm auch sofort zwei wichtige Angaben: Die Empfangsleistung in dBm und blauer Schriftfarbe sowie auch die Sendefrequenz (2,4 GHz  oder 5 GHz) mit dem aktuell erreichbaren Datendurchsatz in gelber Schriftfarbe. Das Anzeigeraster der Messung lässt sich oben rechts über das Icon zwischen 10 Sekunden und 1 Minute variieren.

AVM FRITZ!App WLAN - Messvorgang

AVM FRITZ!App WLAN (c) manuscriptor – v.g.

Wenn Sie sich mit dem Smartphone und aktivierter Messfunktion nun durch Ihre Räume bewegen werden Sie bemerken, dass die App sofort reagiert und aktuelle Standortdaten anzeigt. Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass die Anzeigeauflösung auf 10 Sekunden gestellt ist. Wenn Sie bereits einen Standort für beispielsweise einen WLAN-Speaker festgelegt haben, so gehen Sie einfach dorthin und sehen sich an, welche WLAN-Leistung Sie an diesem Standort erwarten dürfen. Bewegen Sie sich auch an andere Stellen in diesem Raum um zu vergleichen, wo eventuell eine bessere Aufstellposition ist. Falls gefunden, sollten Sie das Empfangsgerät idealerweise dort aufstellen. Wenn Sie eine technische Zusammenfassung der Messung benötigen, so klicken Sie einfach auf den Button „Bericht“. Eine umfassende Aufstellung liefert Ihnen alle nötigen technischen Informationen zu diesem Messverlauf.

Zugang zu anderen WLAN-Verbindungen

Über das Register „Verbinden“ können Sie sich alle derzeit in der Nähe befindlichen WLAN-Verbindungen anzeigen lassen. Zu jedem Eintrag finden Sie auch einige Kurzinformationen wie den Sendekanal, die Übertragungsfrequenz, dass Sicherungsverfahren der Verbindung und die Sendeleistung der WLAN-Anbindung. Wenn Sie auf einen dieser Einträge klicken und über entsprechende Zugangsdaten verfügen, können Sie sich auch sofort einloggen. Sie benötigen hierzu lediglich den WLAN-Netzwerkschlüssel. Alternativ können Sie auch den WLAN/WPS-Taster am Router drücken, um das Login automatisiert durchzuführen.

AVM FRITZ!App WLAN 5 GHz Umgebung

AVM FRITZ!App WLAN (c) manuscriptor v.g.

Auch das dritte Register „Umgebung“ auf der Startseite liefert Ihnen wichtige Messinformationen. Basierend auf der bestehenden WLAN-Verbindung werden hier entweder für ein einzelnes Funknetz oder für alle in der Umgebung verfügbaren Funknetze die Signalstärken der jeweiligen Sendekanäle in einem bunten Diagramm aufgezeigt. Über den Link unterhalb des Diagrammes können Sie die die Ansicht auf Gesamtanzeige oder Einzelanzeige umschalten. Bei letzterem erscheinen oberhalb des Messdiagramms zwei Pfeile (links/rechts), um durch die Liste der verfügbaren Einträge zu wandern. Dadurch werden die teils vielen schwer lesbaren Anzeigen abgeblendet und nur das gewählte Netz wird hervorgehoben. Bezüglich der Anzeige könnte AVM hier noch deutlich nacharbeiten.

Links oben in der Anzeige finden Sie einen kreisrunden Button mit zwei Pfeilen. Ein Klick darauf wechselt zwischen den beiden Frequenzbändern 2,4 GHz und 5,0 GHz. Das Diagramm selbst zeigt im 5 GHz-Bereich nicht nur die benutzten Kanäle an. Hier sieht man auch die exakte Belegung von der DFS (Dynamic Frequency Selection) und dem TDWR (Terminal Doppler Weather Radar). Mit dem DFS-System wird sichergestellt, das im 5 GHz-Band sogenannte Primärsender wie das Wetterradar nicht beeinträchtigt und belegt werden. Um in einer stark belegten Sendeumgebung noch den Überblick zu behalten, klicken Sie oben rechts einfach auf das Trichtersymbol. Hier können Sie nun zwischen bekannten Netzwerken (also jene, in die Sie schon einmal eingebucht waren) und allen Netzen in der Umgebung umschalten bzw. filtern. Das hilft manchmal enorm weiter und lichtet die Darstellung deutlich aus.

Erweiterte Zusatzfunktionen

Neben der eigentlichen Messfunktion stehen über das Menü-Symbol links oben noch viele zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Über den Eintrag „Heimnetzgeräte“ wird eine mehr oder weniger lange List mit allen in diesem Netzwerk verbundenen Geräten angezeigt. Zu jedem Eintrag finden Sie Informationen wie den Gerätenamen, die zugewiesene IP-Adresse und die MAC-Nummer. Diese Informationen sind für Netzwerktechniker oftmals von grossem Wert. Zu jedem Eintrag steht zudem ein Bearbeiten-Button rechts aussen mit den zu diesem Gerät entsprechenden Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung.

AVM FRITZ!App WLAN Prüfung Repeaterposition

AVM FRITZ!App WLAN (c) manuscriptor v.g.

Eine sehr praktische Funktion findet man unter dem Menüpunkt „Repeater-Position“. Haben Sie einen oder mehrere Repeater (z.B. im Unternehmen, Lagerhalle, Hotel oder Pension) im Netzwerk aktiviert, so bewertet diese Funktion die derzeitige Verbindungsstärke zwischen Router und Repeater. Dadurch können Sie Schwachpunkte bzw. nicht optimale Standorte der Repeater erkennen und über eine anschliessende Messung verbessern. Wenn Sie einem Freund, Kollegen oder Gast einen schnellen WLAN-Zugang ermöglichen möchten, so können Sie die Menüfunktion „Teilen“ aktivieren. Sie erhalten dann für eingerichtete Gastzugänge einen QR-Code auf das Display, dass die Freunde oder Kollegen kurzerhand abscannen können. Damit sind Sie blitzschnell ins WLAN-Netz eingebucht.

Waren Sie schon einmal in der Situation ein neues WLAN-Gerät einrichten zu müssen? Die Einrichtung erfordert in der Regel einen Tastendruck am Router, um das neue Gerät ordentlich verbinden zu können. Über die Menüfunktion „WPS“ oder auch „QR-Scan“ starten Sie eine Einrichtungshilfe für neue Geräte. Tippen Sie auf WPS oder QR-Scan und folgen den Anweisungen im Display. Aufgrund von Einschränkungen seitens Apple kann diese Funktion nicht über die Smartphone-App durchgeführt werden. Hierzu muss eine Aktivierung direkt über die Einstellungen von iOS erfolgen.

Einstellungen und Verbindungsdetails

Die FRITZ!App WLAN verfügt über einige wenige Einstellungen, die das Verhalten der App steuern. Praktisch ist die Funktion, den Bildschirm während einer Messung aktiviert zu halten. Oftmals werden durch Energieeinstellungen die Displays bereits nach wenigen Sekunden abgeschaltet, was bei einer längeren Messung ziemlich nervig werden kann. Des Weiteren kann die Benachrichtigungsfunktion der App deaktiviert werden. Somit werden ständige Hinweise auch ausserhalb einer laufenden Messung bei Status-Änderungen vermieden. Über einen Schieberegler konfiguriert man zudem das Suchintervall und gleichzeitig die Diagramm-Aktualisierung zu den gefundenen WLAN-Funknetzen zwischen 1 und 10 Sekunden.

Voraussetzungen für Android und iOS

Um den vollen Funktionsumfang der Apps auch nutzen zu können, müssen einige wichtige Voraussetzungen an den Geräten erfüllt sein. Je nach Hersteller bzw. Betriebssystem müssen folgende Vorgaben an Smartphones, Tablets oder Notebooks erfüllt sein:

Für Apple iOS müssen für die Nutzung aller Funktionen folgende Versionen auf iPhones, iPads oder iPod touch sichergestellt werden:

  • Apple iOS in der Version 10.3 oder höher für die Nutzung auf einem iPhone oder iPad
  • FRITZ!Box OS in der Version 7.0 oder höher
  • Mindestens 40 MB freier Speicherplatz für die App
  • Hinweis! Eine Einrichtung und Anmeldung über einen „Gastzugang“ per WPS oder QR-Scan ist über die App nicht möglich. Hier muss direkt im iOS eine Verbindung etabliert und freigegeben werden.
  • Aktuelle Version zum Zeitpunkt dieses Artikels: Version 1.2.3

Für Android müssen für die Nutzung aller Funktionen folgende Versionen sichergestellt werden:

  • Android-Betriebssystem in der Version 4.0 oder höher (empfohlen ab Version 6.0)
  • FRITZ!Box OS in der Version 6.5 oder höher (Version 7.01/ 7.10 empfohlen, um den aktuellen Repeater FRITZ!Repeater 3000 integrieren zu können)
  • Mindestens 7 MB freier Speicherplatz für die App
  • Hinweis! Eine Einrichtung und Anmeldung über einen „Gastzugang“ ist nun per WPS oder QR-Scan über die App möglich
  • Aktuelle Version zum Zeitpunkt des Artikels: Version 2.8.7

Fazit

Mit den jeweils neuesten App-Versionen hat AVM kürzlich einige Fehler und Ungereimtheiten beseitigt. Auch neue Funktionen wie das kommende WLAN3 werden bereits jetzt unterstützt und der brandneue FRITZ!Repeater 3000 findet nun auch Berücksichtigung. Die wichtigste Aufgabe einer WLAN-Messung – die Sendeleistungen und optimalen Standorte – kann die App mit Bravour leisten und ist damit eine echte Hilfe bei der Einrichtung und Optimierung von WLAN-Geräten. Schnell, einfach und unspektakulär liefert die App eine ganze Menge an wertvollen Daten und Zusatzinformationen, die sogar von Installationsprofis inzwischen sehr geschätzt werden. Wo immer ein WLAN-Gerät nicht richtig funktioniert, optimiert oder neue Geräte zusätzlich installiert werden müssen, sollte die FRITZ!App WLAN auch bei Privatpersonen nicht fehlen. Das einfache Handling ist für alle gut verständlich umgesetzt, was die Arbeit mit der App wesentlich vereinfacht.

Autor: Volkmar Großwendt

Kommentar verfassen