Allgemein Telefonie

AVM FRITZ!App Fon

FRITZ!App Fon mit FRITZ!Box
FRITZ!App Fon mit FRITZ!Box

AVM FRITZ!App Fon

Das AVM nicht nur hervorragende und leistungsfähige Internet-Router in Form der FRITZ!Box herstellt ist weithin bekannt. Doch neben der klassischen Hardware wie auch Repeater oder Powerline-Adapter stellt AVM seinen Kunden auch eine Handvoll extrem praktischer und vor allem kostenfreier Apps für Android und iOS zur Verfügung. Mit diesen Apps holen Sie noch mehr Komfort und Leistung aus den AVM Gerätschaften heraus. Heute möchten wir Ihnen die AVM FRITZ!App Fon etwas genauer vorstellen. Alles was Sie für eine korrekte Installation benötigen ist eine FRITZ!Box mit aktueller Firmware und entweder ein Android-Smartphone oder iPhone.

Über die kostenfreie App können Sie nach erfolgreicher Installation Ihr Smartphone wie ein IP-Telefon für Gespräche nutzen. Zuhause im WLAN eingeloggt ersetzt das Smartphone dann einen ganz normalen Telefonapparat, bietet aber zudem noch viele weitere und sehr praktische Funktionen an. Sie können auf der einen Seite alle Telefonkontakte aus Ihrem Smartphone sofort und zielsicher anrufen. Darüber hinaus können aber auch die Kontakte aus den FRITZ!Box-Telefonbüchern verwendet werden.

Erweiterte Funktionen

Damit noch nicht genug, liefert die FRITZ!App Fon noch viele weitere nützliche Funktionen. Sofern Ihr Smartphone oder Tablet auch HD-Audio verwenden kann, werden alle ankommenden und abgehenden Telefongespräch auch in HD-Qualität über die FRITZ!Box geführt. Ein weiterer Vorteil der App: Wenn Sie mit mehreren FRITZ!Box-Routern bei sich zuhause, in der Arbeit oder bei Bekannten kommunizieren, so können Sie standortunabhängig mit Ihren Geräten überall dort per WLAN-Verbindung auch telefonieren.

FRITZ!App Fon Telefon-Tastatur

Besonders spannend ist die Option, eine gesicherte VPN-Verbindung für Telefonate nutzen zu können. Über eine spezielle Installation einer sogenannten VPN-Verbindung können Sie mit dem Smartphone sogar von unterwegs auf die heimische Fritz!Box zugreifen und über eine gesicherte Datenverbindung über ihren  Festnetzanschluss telefonieren.

Dies ist beispielsweise an Auslands- oder Urlaubsorten mit freiem WLAN von enormen Vorteil, da Sie hier diese kostenlose Internetverbindung des Hotels für eine Festnetztelefonie zu den Tarifen an Ihrem Wohnort nutzen können.

Aktuelle Versionen für Android und iOS

AVM bietet für beide Smartphone-Betriebssysteme die entsprechende FRITZ!App Fon an. Bis vor kurzem war die iOS-Version noch nicht so komfortabel in das mobile Apple-Betriebssystem integriert. Seit Mitte März ist mit der Version 4.1.0 nun ein aktuelles Update verfügbar, dass eine nahtlose Integration aller Features über die systemeigene Funktion CallKit in iOS sicherstellt. Zudem wurden auch gleich einige Stabilitäts- und Detailverbesserungen vorgenommen und die Gesamtperformance nochmals deutlich erhöht. Für Android-Smartphones ist die aktuelle Version 1.90.4 verfügbar und bietet den gleichen Funktionsumfang wie bei der iOS-Version.

Gegenüber den Vorversionen in der iOS-Variante sind auch 3 wichtige Funktionen besonders hervorzuheben. Alle über die Fritz!App Fon und die Fritz!Box ankommenden und abgehenden Telefongespräche werden nun nicht nur im Router protokolliert, sondern auch in der iPhone-eigenen Anrufliste abgebildet. Besonders praktisch ist nun die Möglichkeit, Gespräche direkt über das iPhone-Adressbuch zu starten ohne die App zuvor zu öffnen. Bislang war die Signalisierung von über die FRITZ!Box ankommenden Anrufe nicht möglich, ist aber in der neuen Version nun abschaltbar. Sie können sich das aktuelle Update entweder über den Apple-App-Store holen oder es wird beim nächsten Start der App automatisch geladen.

Perfektes Team: FRITZ!App Fon und MyFritz!App

So richtig spannend wird die FRITZ!App Fon aber erst in Verbindung mit einer weiteren kostenlosen App von AVM. Im Zusammenspiel mit der MyFritz!App wird die komplette Telefoniefunktion nun auch für unterwegs verfügbar, da hier ein Fernzugriff auf die Fritz!Box über eine gesicherte VPN-Verbindung hergestellt wird. Auf diese Weise können Sie so ziemlich alle Funktionen des heimischen Routers auch aus der Ferne steuern. Das eröffnet zusätzliche und umfangreiche Funktionen, die Sie mit Ihren Smartphone oder Tablet nutzen können.

FRITZ!App 2 Hauptmenü

Einmal eingerichtet und verbunden, steuern Sie mit Ihrem Smartphone beispielsweise den in der FRITZ!Box integrierten Anrufbeantworter. Sie können Nachrichten abrufen und anhören oder die AB-Funktionen an- oder ausschalten. Die Steuerung geht sogar so weit, dass Sie von Ihrem Urlaubsort aus auch den Ansagetext neu aufzeichnen können und den Anrufern bei Ihnen Zuhause in Ihrer Urlaubszeit gleich entsprechende Mitteilungen anbieten können. Oder möchten Sie einen alten Bekannten von unterwegs benachrichtigen, dessen Rufnummer sie aber leider nur Zuhause in der Fritz!Box gespeichert haben? Kein Problem, öffnen Sie auf Ihrem Smartphone einfach das Router-Telefonbuch und starten den Anruf.

Geniale Zusatzfunktionen nutzen

Die FRITZ!App Fon bietet aber noch weitere Vorteile und Möglichkeiten. Bei einer Verbindung per WLAN oder VPN können Sie die komplette Anrufliste der Fritz!Box einsehen und nach verschiedenen Funktionen wie Eingehende Anrufe, Ausgehende Rufe und Anrufe in Abwesenheit gliedern. Möchten Sie einen Anruf tätigen und Ihre Rufnummer nicht anzeigen lassen, so aktivieren Sie über das Menü vor dem Anruf die Rufnummerunterdrückung. Haben Sie beispielsweise mehrere Telefonbücher wie Privat, Geschäftlich oder Shopping, so können Sie auch auf alle Kontakte hieraus zugreifen.

Über den Button < Mehr > haben Sie Zugriff auf weitere Funktionen der FRITZ!App Fon. Hier können Sie beispielsweise alle relevanten Informationen zur verbundenen FRITZ!Box aufrufen. Dies könnte bei einer Verbindung mit einem anderen Repeater (z.B. in Ihrer Arbeit) relevant werden, um dessen IP-Adresse in Erfahrung zu bringen. Oder sie möchten die Telefonbuch-Kontakte für eine beispielsweise Serienmail verwenden und stellen sich die Frage nach dem wie! Kein Problem für die App. Über den Menüpunkt < Kontakte exportieren > speichern Sie eine Kopie aller Kontakte in einer XML-Datei.

FRITZ!App Fon EinstellungenÜber den Menüpunkt < Einstellungen > können Sie die App weitreichend konfigurieren. Sie können sich die bestehende Verbindung mit der FRITZ!Box über ein Symbol im Infobereich anzeigen lassen oder dieses abschalten. Konfigurieren Sie den Klingelton und steuern Sie die HD-Telefonie bequem über entsprechende Optionsfelder. Möchten Sie anonym telefonieren, so aktivieren Sie hier die Rufnummerunterdrückung. Weiterhin können Sie den für ankommende Gespräche verwendeten Anrufbeantworter auswählen, die Wahlregeln für die Gesprächsverbindung steuern und eine Auswahl treffen, welche App für den Verbindungsaufbau genutzt werden soll.

Voraussetzungen

Für die Einrichtung und die korrekte Funktion müssen einige Voraussetzungen an den Geräten erfüllt sein, um den vollen Funktionsumfang auch nutzen zu können. Beginnen wir mit den mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Je nach Hersteller bzw. Betriebssystem müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Für Apple iOS müssen für die Nutzung aller Funktionen folgende Versionen sichergestellt werden:

  • Apple iOS in der Version 10.0 oder höher für die Nutzung auf einem iPhone oder iPad
  • FRITZ!Box OS in der Version 7.0 oder höher
  • Hinweis! Eine Einrichtung und Anmeldung über einen „Gastzugang“ ist nicht möglich.

Für Android müssen für die Nutzung aller Funktionen folgende Versionen sichergestellt werden:

  • Android-Betriebssystem in der Version 4.0 oder höher (empfohlen ab Version 6.0)
  • FRITZ!Box OS in der Version 6.5 oder höher
  • Hinweis! Eine Einrichtung und Anmeldung über einen „Gastzugang“ ist nicht möglich.

FRITZ!App Fon am Endgerät einrichten

Um die FRITZ!App Fon auf einem mobilen Endgerät mit der Fritz!Box koppeln zu können, sollten Sie (beispielsweise über einen PC/Browser) zuerst auf der Fritz!Box im Menü „Heimnetz“ prüfen, ob im Register „Netzwerkfreigaben“ im Abschnitt „Heimnetzfreigaben“ der „Zugriff für Anwendungen im Heimnetz“ aktiviert ist. Werden diese Menüpunkte bei Ihnen nicht angezeigt kontrollieren Sie bitte, ob die „Erweiterte Ansicht“ in der FRITZ!Box-Oberfläche aktiviert ist. Ein Klick auf den Link funktioniert wie ein Schalter und wechselt zwischen den Ansichten „Standard“ und „Erweitere Ansicht“.

Fritz!Box Telefoniegeräte IP-Telefon

Ist diese Hürde genommen, stellen Sie als nächstes – sofern noch nicht durchgeführt – eine WLAN-Verbindung zwischen dem Endgerät und dem Router her. Laden Sie danach die entsprechende App-Version (iOS oder Android) auf Ihr Smartphone oder Tablet und starten diese. Ist auf der FRITZ!Box ein Anmelde-Kennwort vergeben (hoffentlich!), dann tragen Sie dies zur ersten Anmeldung ein. Danach sollten Sie mit dem Router verbunden sein und Ihr Endgerät als IP-Telefon erscheinen. Sie können nun alle Telefonie- und Gerätefunktionen auf Ihrem Endgerät im Bereich des WLANs nutzen.

VPN-Zugriff für ortsunabhängigen Einsatz

Wenn Sie die Funktion des Fernzugriffs verwenden möchten, so müssen Sie die FRITZ!App Fon für die Nutzung einer VPN-Verbindung vorbereiten. Hierzu vorab ein wichtiger Hinweis! Die Verwendung einer VPN-Verbindung erfordert eine separate Datenverbindung Ihres Endgerätes über beispielsweise HSDPA oder LTE. Diese Verbindungsart kann bei Nutzung für Telefonie über VPN möglicherweise erhebliche Kosten für Sie aufwerfen. Prüfen Sie also vorab sorgfältig, ob Ihr vorhandener Tarif dafür geeignet ist.

Eine Alternative zur Anbindung per Datenverbindung stellt die Möglichkeit dar, sich in einer kostenfreien WLAN-Umgebung (Hotspot oder ähnliches) oder in einem Hotel in ein kostenfreies WLAN einbuchen zu können. Dort können Sie dann diese kostenfreie Verbindung nutzen, um aus der Ferne auf Ihre FRITZ!Box Zuhause zugreifen zu können um darüber zu Ihrem Ortstarif dann eine Telefonverbindung aufbauen zu können. Mit etwas Voraussicht und guter Planung ist unter diesen Bedingungen eine Telefonie im sogar entferntesten Ausland zu den Tarifen an Ihrem Wohnort möglich. Und ganz nebenbei können Sie mit der zusätzlichen MyFritz!App auch noch Ihre Fritz!Box und ein mögliches SmartHome perfekt steuern.

♦ Autor: Volkmar Großwendt

Kommentar verfassen