Allgemein Lifestyle

Erfolgsgeschichte mit Profisportler Marcel Hug

Weltrekorde auf der Bahn zurückerobern

Interview mit Marcel Hug, Profisportler aus Pfyn, Kanton Thurgau

Marcel Hug hat klare Ziele für seine sportliche Karriere. Der sportliche Schweizer wurde 1986 mit offenem Rücken (Spina bifida) geboren. Er wuchs im Kanton Thurgau auf. Bereits mit zehn Jahren feierte er seine ersten sportlichen Erfolge und legte den Grundstein für seine Laufbahn als Profisportler. Von 2001 bis 2004 gehörte er dem Leichtathletik-Kader des Rollstuhlsport Schweiz an, seit 2005 ist er Mitglied im Schweizer Nationalkader.

«Silver Bullet», wie Marcel Hug genannt wird, zählt zu den Stars der paralympischen Leichtathletik-Szene und hält die Weltrekorde über die Distanzen 800 Meter, 1500 Meter, 5‘000 Meter und 10‘000 Meter. Bei den Paralympics 2004 gewann Marcel Hug die Bronzemedaillen über 800 und 1500 Meter im Rollstuhl. Seine Erfolge setzte er 2010 fort und stellte insgesamt vier neue Weltrekorde bei den Schweizer Meisterschaften in Arbon auf. 2012 gewann der Schweizer Profisportler die Silbermedaille über 800 Meter und im Marathon bei den Paralympics in London. Weiterhin errang er im Jahr 2013 nochmals fünf Weltmeistertitel in Lyon. Wegen seinen Leistungen wurde Marcel Hug mehrfach als Schweizer Sportler des Jahres ausgezeichnet. Doch auf seinen Erfolgen ruht sich der Profisportler nicht aus.

Jetzt abonnieren und weiterlesen

Du hast schon ein Abo abgeschlossen? Dann melde dich an.

Kommentar verfassen