Telefonie

Mit Mehrwert für die Kunden

Huawei Logo

Huawei ist ein weltweit führender Lösungsanbieter im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Durch die Verpflichtung hinsichtlich solider Vorgänge, fortlaufender Innovation und offener Zusammenarbeit hat das Unternehmen ein wettbewerbsfähiges IKT-Portfolio von End-to-End-Lösungen im Bereich Telekommunikations- und Unternehmensnetzwerke, Geräte sowie Cloud-Technologie und-Dienste entwickelt.

 

IKT-Lösungen, -Produkte und -Services werden in mehr als 170 Ländern und Regionen verwendet, und diese bedienen über ein Drittel der Weltbevölkerung. Mit 180.000 Mitarbeitern gestaltet Huawei die Informationsgesellschaft der Zukunft aktiv mit und baut eine besser vernetzte Welt auf.

Daniel Meier #2

© Huawei

Im Interview spricht Daniel Meier, Vice President Consumer Business von Huawei Switzerland über die Nummer 6, wenn es um Investitionen von Forschung und Entwicklung geht.

 

Herr Meier: Huawei hat es geschafft innert kürzester Zeit zu den Top Herstellern von Smartphone zu zählen. Welches ist Ihr Erfolgsrezept?

Daniel Meier: Wir hören auf die Rückmeldungen unserer Konsumentinnen und Konsumenten und verbessern unsere Produkte stetig. Gleichzeitig integrieren wir neue Innovationen in unsere Smartphones– stellvertretend für viele Innovationen möchte ich an dieser Stelle einerseits die hervorragende Zusammenarbeit mit Leica erwähnen, die uns an die Spitze der Smartphone-Fotografie gebracht hat und andererseits die neusten Chipsets aus dem eigenen Hause, welche führend sind im Bereich der künstlichen Intelligenz, was unsere Smartphones noch leistungsfähiger und effizienter macht.

Die Huawei Consumer Business Group hat ihren Umsatz in der Schweiz im ersten Halbjahr 2018 verdoppelt. Auch im B2B-Bereich liefen die Geschäfte für den chinesischen Hersteller gut. Wird nun das Retail-Netzwerk ausgebaut?

Daniel Meier: Verdoppelt ist sogar etwas untertrieben. Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung in diesem Jahr. Die Organisation mit den nötigen Strukturen in allen Bereichen, also auch im Retail, wurde schon früh solide aufgebaut. Wir sind aber stets daran, die bestehenden Strukturen anzuschauen und wo nötig, zu verbessern oder gegebenenfalls anzupassen und weiter auszubauen.

 

Mate20Pro_Midnight Blue_Rear 30_Left (1) (1) (1)

Mate20Pro © Huawei

Welches sind die stärksten Produkte?

 

Daniel Meier: Wir haben es in kürzester Zeit an die Spitze geschafft, und sind neu der zweitgrösste Hersteller von Smartphones weltweit. Dies ist besonders unseren Modellen wie P20/P20 Pro und nun dem neuen Mate20/Mate20 Pro zu verdanken. Auch unsere Notebooks wie das MateBook X und MateBook X Pro kommen bei den Konsumentinnen und Konsumenten gut an und die Verkaufszahlen haben unsere Erwartungen bereits übertroffen.

Watch GT_4 (1) (1)

Watch GT_4 © Huawei

Auch Im boomenden Markt der Smartwatches spielt Hersteller Huawei eine immer wichtigere Rolle.

Daniel Meier: Es ist wichtig für uns, dass wir unseren Kundinnen und Kunden auch Smartwatches anbieten können. Wir gehen davon aus, dass wir uns auch in Zukunft in diesem Segment weiter verbessern werden und innovative Features integrieren können. Unsere neue Watch GT zum Beispiel hat eine Akkulaufdauer von bis zu einem Monat. Damit können wir eines der grössten Probleme im Bereich der Smartwatches beheben und somit einen richtigen Mehrwert anbieten.

 

Sie arbeiteten bereits bei Samsung, HTC, wie auch LG. Was hat Sie gereizt, um die Herausforderung bei Huawei anzunehmen?

Daniel Meier: Es ist für mich eine der spannendsten Aufgaben überhaupt, wenn man die Chance bekommt, eine neue Marke auf den Markt zu bringen. Sicher ist dies eine grosse Herausforderung, aber es ist auch umso erfüllender, wenn man nach ein paar Jahren zurückblicken kann und sieht, wo man angefangen hat und wie die Marke heute im Schweizer Markt etabliert ist. Huawei ist weltweit die «Nummer 6», wenn es um Investitionen im Bereich der Forschung und Entwicklung geht. Ohne innovative Produkte in der Schweiz wäre es ganz sicher viel schwieriger gewesen.

 

Huawei hatte im Jahr 2013, ein Jahr nach Ihrem Beginn eine Polizeikontrolle wegen Mitarbeitern ohne Arbeitsbewilligung. Hatte dies schwerwiegende Folgen für Huawei?

Daniel Meier: Huawei hält sich in allen Ländern an die lokalen Gesetze und Bestimmungen. Der angesprochene Verdacht hat sich im Nachhinein als unbegründet herausgestellt. Das zuständige Amt für Wirtschaft und Arbeit hat uns kürzlich bestätigt, dass wir einen hohen Standard in Bezug auf die Arbeitsbedingungen und Einhaltung relevanter Vorschriften haben.

 

Was dürfen wir Konsumenten in der Zukunft von Huawei noch erwarten?

Daniel Meier: Auch im Jahr 2018 hat Huawei wieder rund 15 Milliarden USD in die Forschung und Entwicklung investiert und nahezu die Hälfte unserer Mitarbeitenden in diesem Bereich. Dazu kommt, dass wir unsere Arbeit stets überprüfen und hinterfragen, um in Zukunft noch besser zu sein. Die Konsumentinnen und Konsumenten dürfen also durchaus gespannt sein und Erwartungen an uns haben. Ich kann nur so viel verraten und versichern: In sämtlichen Bereichen werden viele neue Produkte auf den Markt kommen.

Interview mit Daniel Meier von Manuela Olgiati

Kommentar verfassen