Telefonie

Oppo RX17 Pro

Oppo RX17 pro Titelbild
© Oppo

Hierzulande ist der chinesische Hersteller Oppo nicht so bekannt. Das liegt wahrscheinlich daran, weil man in Europa bislang noch nicht vertreten ist. Mit dem neuen RX17 Pro (und auch dem preiswerteren RX17 Neo) wird sich das aber ändern, das Smartphone wird nämlich in Italien (dort wurde es übrigens vorgestellt), Frankreich, Spanien und in den Niederlanden zu haben sein.

Auf dem ersten Blick könnte man denken, dass es sich um ein OnePlus-Gerät handelt. Das ist auch gar nicht verkehrt, denn sowohl Oppo als auch OnePlus gehören zu BBK Electronics.

Design und Hardware

Die Front kommt mit einem dünnen Rahmen und einer sehr kleinen Notch daher. Im Vergleich zu ihren breiten Kollegen ist sie wesentlich unauffälliger und stört kaum. Die Rückseite weist ein dreifaches Kameramodul auf, welches sich vertikal anordnet. Das Display des 157,6 x 74,6 x 7,9 Millimeter grossen und 183 Gramm schweren Oppa RX17 Pro gibt 6,4 Zoll und eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln her. Gerechnet wird mit einem Snapdragon 710, dazu gibt es 8 GB RAM. Der interne Speicher von 128 GB lässt sich erweitern. Interessant wird es beim 3.700 mAh grossen Akku, er ist nämlich in zwei Hälften aufgeteilt, was ein schnelleres Laden ermöglicht. Betrieben wird es mit ColorOS 5.2 (auf Basis von Android 8.1), der Fingerabdrucksensor befindet sich unterm Bildschirm.

Die hintere Hauptkamera bietet einen 12-Megapixel-Sensor mit einer variablen Blende, einen 20-Megapixel-Sekundär-Sensor und eine TOF 3D-Stereokamera. Vorne sind es 25 Megapixel.

Marktstart

Das Oppo RX17 Pro erscheint mit 16. November 2018 in den zu Beginn erwähnten Ländern. Es kostet 599 Euro (681 CHF) und wird in den Farben „Radiant Mist“ und „Emerald Green“ zu haben sein. Auch ohne offizielle Einführung in die Schweiz sollte ein Import kein Problem sein.

Autor: Chris

1 Kommentar

Kommentar verfassen