Telefonie

Samsung Galaxy X

Samsung Galaxy X Titelbild
©techeblog

Samsung hat im August 2018 das Galaxy Note 9 präsentiert, im Januar 2019 soll das Galaxy S10 mit einem Mega-Prozessor das Licht der Welt erblicken. In Wahrheit steht im nächsten Jahr aber das Galaxy X im Fokus, es soll die Branche revolutionieren und auf ein neues Level bringen. Aktuell sind die Möglichkeiten nahezu ausgeschöpft, mehr als eine etwas bessere Hardware und leichte Designänderungen sind nicht drinnen. Die Rechte dafür hat sich die Marke zumindest schon gesichert, jetzt muss nur mehr das Konzept umgesetzt werden. Doch was genau weiss man eigentlich über das mysteriöse Galaxy X?

Ein besonderes Smartphone

Im Grunde genommen steckt hinter dem Galaxy X das erste faltbare Smartphone aus dem Hause Samsung. Es wird allerdings auch der Begriff Galaxy F in Verbindung gebracht, ausserdem soll es intern die Bezeichnung „Winner“ erhalten haben. Es wird 2019 erscheinen und könnte das Jubiläumsgerät werden (2009 brachte der Konzern mit dem GT-i7500 das erste Gerät auf den Markt). Diese Mutmassungen sind mit heutigem Stand absolut realistisch, denn auf der CES 2018 wurden bereits Prototypen gezeigt. Die Öffentlichkeit konnte zwar nicht daran teilnehmen, doch ein ausgewählter Kreis kam in diesen Genuss. Es sollen sogar zwei Varianten gezeigt worden sein, wobei jeweils ein 7,3 Zoll grosses und faltbares OLED-Display zum Einsatz kam. Einmal lies es sich nach innen und einmal nach aussen falten. Die Präsentation der Prototypen zeigt deutlich, dass man bereits in einem sehr fortgeschrittenen Stadium ist. Neuere Quellen gehen in eine ähnliche Richtung und sagen, dass es ein 7 Zoll grosser Bildschirm wird, der in der Mitte gefaltet werden kann. In diesem Zustand erinnert es stark an die früheren Klapphandys, wobei Samsung auch kein Geheimnis daraus macht. Gefaltet befindet sich nämlich hinten die Kamera und vorne ein zusätzliches Aussendisplay für die Benachrichtigungen (sofern diese Aussagen auch tatsächlich stimmen).

Der Preis ist hoch und die Verfügbarkeit niedrig

Einem Bericht zufolge steht einer Produktion 2018 nichts im Wege. Ausserdem sprach Koh Dong-Jin (CEO bei Samsung) zunächst von einer Veröffentlichung in diesem Jahr (2018), korrigierte seine Aussage dann aber auf 2019. Die Zeichen stehen also ganz klar dafür, dass wir 2019 das erste faltbare Smartphone der Marke sehen werden. Weniger Freude bereitet der Preis, denn Schätzungen zufolge soll sich dieser auf mehr als 2 Millionen Won belaufen. Dies wären ca. 1’700 CHF und demnach ein neuer Rekord für ein im Handel erhältliches Handy. Derzeitiger Rekordhalter ist das Porsche Design Huawei Mate RS mit ebenfalls stolzen 1’690 CHF.

Leider gibt es noch einen kleinen Dämpfer, denn der Verkauf könnte nur eingeschränkt erfolgen. Während zum Beispiel die S- und Note-Modelle Massenprodukte sind, sieht es beim Galaxy X nicht ganz so rosig mit der Verfügbarkeit aus. Es soll nur in ein paar Ländern und in einer kleinen Stückzahl zu haben sein. Gut, vielleicht möchte Samsung erst einmal ausprobieren, wie eine solche Revolution angenommen wird. Schliesslich wäre es tatsächlich eine Neuheit, die auch noch mit viel Geld zu Buche schlägt.

Fazit

Eines ist sicher, das Unternehmen Samsung wird 2019 das Rätsel um das Galaxy X lösen. Koh Dong-Jin macht auch schon Werbung dafür, musste sich aber zumindest beim Vorstellungsjahr korrigieren (von 2018 auf 2019). Der Konzern bestätigt also die Arbeiten an einem faltbaren Smartphone ganz offiziell. Ziemlich sicher ist auch, dass das OLED-Display rund 7 Zoll gross sein wird und sich in der Mitte falten lässt. Ein Display auf der Aussenseite klingt ebenfalls plausibel. Zum Glück neigt sich das Jahr 2018 immer mehr dem Ende zu, sodass die Spekulationen bald ein Ende haben werden.

 

Autor: Chris

Kommentar verfassen