Telefonie

SMARTPHONE NEWS AUGUST 2018

Smartphone News August 2018 nenetus
© nenetus

Nokia 8110 4G

Nokia81104G_Hero-phone-optimised

©Nokia

Seit einigen Monaten bereits legt HMD Global immer häufiger „neue“ Smartphone-Modelle mit aktueller Technologie auf. Aber, auch einige der guten alten Klassiker finden den Weg zurück in die moderne Handy-Szene. Ein Modell ist das bereits aus den 1990er Jahren veröffentlichte Nokia 8110, dass in Anlehnung an den Kino-Klassiker „Matrix“ jenes vom Hacker Neo benutze gekrümmte Handy abbilden sollte. Der Absatz war seinerzeit sehr hoch, mit der heute aktuellen Technik könnte das Model nicht ansatzweise mithalten. Genau dies war der Grund für HMD Global, ein smartes Redesign und ein riesen Upgrade bezüglich der inneren Werte durchzuführen. Heraus kam das jetzt mit mehreren Wochen Verspätung verfügbare Nokia 8110 4G.

Das kultige Smartphone ist derzeit in den Farben Schwarz und Bananen-Gelb verfügbar. Die ebenfalls bananenförmige Krümmung wurde leicht angepasst und das Display auf Farbanzeige umgestellt. Der eigentliche Clou ist die nun verfügbare Funktechnik mit LTE, UMTS und sogar VoLTE, um den künftigen Standard bereits erfüllen zu können. Unter dem geschmeidigen Slider steckt eine normale Hardware-Tastatur, an die man sich beinahe schon wieder gewöhnen muss. Das 320 x 240 Pixel grosse Display ist mit 2,5 Zoll etwas knapp bemessen, aber stets gut abzulesen. Mit 512 MB Hautspeicher und 4 GB RAM sowie einer 2-MPixel-Kamera, einen GPS-Empfänger, SD-Kartenslot, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und UKW-Radio ist alles Wichtige an Bord. Der Akku soll bis zu 3 Wochen Bereitschaft erreichen. Wer auf Kult steht und nach dem Motto „Reduce tot he Max“ kommunizieren möchte, sollte die 70 bis 100 Franken investieren und sich den stylischen Hingucker zulegen.  Bestes Angebot

HTC U12 Plus und HTC U12 Life?

HTC U12 +

©HTC

Das HTC 12 Plus ist ja bereits auf dem Markt erhältlich und erhielt vor einigen Tagen bereits ein grösseres Update. Hierbei handelt es sich im Kern um das schon länger erwartete Auto-Zoom für die leistungsstarke Kamera im Bereich der Videoaufnahmen. Das lästige Limit von 6 Minuten bei den 4K-Videoaufzeichnungen wurde auch entfernt und nun kann bis zum Speicherkollaps gefilmt werden. Zudem optimiert das Update die Funktion EdgeSense2, mit der man das HTC über die druckempfindlichen Gehäuseseiten nun noch präziser steuern kann. Mit das wichtigste Feature ist die stark verbesserte Akkulaufzeit und Systemleistung, die längeren Spass sichert und die Benutzung flüssiger gestaltet. Das Update ist überraschend klein gehalten und kann bei ausreichendem Datenvolumen auch „Over the Air“ installiert werden.

Viel spannender ist jedoch eine geleakte Mitteilung von HTC, in der laut Android Authority ein Nachfolger des HTC U11 Life – praktischerweise womöglich das HTC U12 Life – vermutet wird. Das neue Modell soll von einem Snapdragon 636 angetrieben werden und auf 4 GB RAM zurückgreifen. Das Life soll wie das Plus als grosses Phablet mit einem 3600 mAh starken Akku daherkommen. Das Datenblatt spricht zudem von einem 6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2160 x 1080 Pixeln. Der interne Speicher mit 64 GB lässt viel Spielraum und wird von einem microSD-Kartenslot für Erweiterungen unterstützt. Spannend bleibt auch die Vermutung, dass auf das Android-One-Projekt gesetzt werden soll und das HTC U12 Life mit dem Android P erscheinen könnte. Release-Datum und Preis stehen derzeit noch nicht final fest.
Bestes Angebot

Xiaomi Pocophone F1 – Upgrade

Vor kurzem berichteten wir von einem neuen Smartphone-Projekt von Xiaomi – das Pocophone. Nun verdichten sich die Hinweise auf ein Modell mit der Bezeichnung Xiaomi Pocophone F1 mit extrem guter Technik unter Haube. Als Triebwerk soll der Snapdragon 845 Prozessor zum Einsatz kommen und auf 6 GB RAM und bis zu 128 GB internen Speicher zugreifen können. Bekannt sind schon die Dual-Kamera auf der Rückseite und das grosse Display mit Notch. Die Preise sollen wohl in der 64-GB-Variante bei CHF 500.- und bei der 128-GB-Variante bei CHF 600.- liegen. Mit diesen Preisen und der angebotenen Ausstattung dürfte Xiaomi mit seinem Flaggschiff weit günstiger sein als vergleichbare Modelle anderer Hersteller.

Samsung Galaxy Note 9

ch-galaxy-note8-n950-sm-n950fzkaswc-frontblack-thumb-74853134

Abbildung 8©Samsung

Nun wurden beim Samsung Galaxy Note 9 weitere technische Updates bekannt. Das bereits vom S9 bekannte Video-Feature der ultrastarken Slow-Motion-Aufzeichnung wird für das Note 9 ebenfalls, jedoch in erweiterter Version, übernommen. Anstelle der beim S9 schon stark begrenzten 0,2 Sekunden SloMo-Aufzeichnung sollen beim Note 9 zumindest 0,4 Sekunden und damit bis zu 384 Bilder gespeichert werden können. Ermöglicht wird dies durch entsprechend erweiterten Videospeicher. Das inzwischen wieder wasser- und staubdichte Note 9 soll nun auch einen Slot für den um einige Funktionen erweiterten S-Pen haben. Das Display mit seinen 6,3-Zoll ist jedoch als Super-AMOLED-Display mit WQHD+-Auflösung ein Stück weit qualitativer als beim Vorgänger.

Wie bereits beim Note 8 wird hier nun auch auf eine rückseitige Dual-Kamera gesetzt. Diese besitzen neue Sensoren und ermöglichen 0,8 µm kleine Pixel ohne Qualitätsverluste bis zu 20 MPixel Auflösung. Somit wird wohl die bislang vermutete 18-MPixel-Kamera im Note 9 verbaut werden. Der reichlich knapp bemessene Akku vom Note 8 wird im neuen Flaggschiff wohl von einem 4000 mAh-Kraftwerk abgelöst, was bei den neuen Eckdaten auch dringend erforderlich sein wird. Als Prozessor wird der Exynos 9810 mit 6 GByte Arbeitsspeicher verwendet. Der Hauptspeicher wird mit 64 GByte und 128 GByte recht unspektakulär ausfallen. Gerüchten zufolge könnte jedoch auch eine 512 GByte-Variante angeboten werden. Der bislang gut gehütete und nicht bekannte Preis könnte daher locker die 1000 CHF Marke sprengen.

Kommentar verfassen