Telefonie

Die Highlights der MWC 2018 Smartphone Zukunftstrends

Vom 26. Februar bis 1. März fand der Mobile World  Congress (MWC) 2018 in Barcelona statt. Auf der grössten Mobilfunkmesse Europas verkündeten die marktführenden Hersteller bahnbrechende News, präsentierten in den anmächelig gestalteten Messehallen ihre neuesten Smartphone-Modelle, konkurrenzierten fleissig miteinander und zeigten uns zukunftsweisend, wo es im aktuellen Jahr in Sachen mobiler Technik noch hingehen wird. Vertreten waren auch einige Schweizer Unternehmen und Start-ups wie Beekeeper, Andi und Guuru.com.

Die rund 100.000 Besucher nahmen all diese guten Neuigkeiten aus der mobilen Welt freudig entgegen. Ein gefragtes Thema war vor allem das Samsung S9 und S9 Plus. Nokia kündigte mit der Veröffentlichung von gleich fünf Smartphones sein grosses Comeback an und präsentierte sich in allen Preisklassen vertreten. Asus stellte angriffig sein heiss erwartetes Zenfone 5 mit Notch und künstlicher Intelligenz vor, das nur halb so viel kostet wie Apples Flaggschiff, das iPhone X. Sony hält sich mit dem neuen Sony Xperia XZ2 gut im Wettbewerb mit Samsung. Wir stellen Ihnen die Highlights der Messe im Überblick vor.
Samsung Galaxy S9 und S9 Plus – Flaggschiffe der neuen «Generation S»

Mit dem Samsung Galaxy S9 und S9+ wurden auf der MWC 2018 zwei Smartphones vorgestellt, an denen sich die Konkurrenz wieder einmal wird messen müssen. Bereits auf den ersten Blick fällt auf, dass die Verarbeitung, Hardware und das Design hochwertiger sind als bei seinem Vorgänger. Der Prozessor ist deutlich schneller, zudem kommt die Kamera der neuen Samsung Galaxy Smartphone-Generation mit einer variablen Blende daher, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgt.
Zukunftsorientierte Features wie kabelloses Laden und eine gute Gesichtserkennung dürfen im Repertoire der neuen S-Klasse natürlich nicht fehlen, gehören diese hier doch zur Standard-Ausstattung. Besonders überzeugend ist im Praxistest auch der Sound, der sich über die hochwertigen Stereo-Lautsprecher oder das Headset geniessen lässt. Moderne Trends wie die Slow-Motion Funktion der Kamera und AR Emojis greift Samsung bei seiner Neuerscheinung clever auf.
Erhältlich ist das begehrte S9 ab einem Preis von 899 Franken, das S9 Plus ab 999 Franken.

 

Retro-Fans aufgepasst: Nokia feiert sein Comeback
Auf der MWC 2018 feierte Nokia ein überraschend starkes Comeback und zeigte sich mit insgesamt fünf Smartphones in allen Preisklassen präsent. Das Leistungsspektrum lässt sich mehr als nur sehen und so dürften die Erfolgschancen, mit dieser Unternehmensstrategie den Mobilfunkmarkt zurückzuerobern, nicht schlecht stehen. Damit setzt HMD Global, das finnische Unternehmen hinter Nokia, auf altbewährte Handelstradition: Mit seinen neuen Smartphones will Nokia jede Preisklasse abdecken und so für jeden das richtige Gerät in petto haben.

 

Nokia 1 und 8110 4G: Günstige Smartphones für Einsteiger und Retro-Fans

Mit dem Nokia 1 wird dem Nutzer ein Einsteigermodell geboten, das sich mit 114 Franken preislich nur knapp oberhalb der 100-CHF-Marke befindet. Noch günstiger ist Nokias Neuauflage des über 20 Jahre alten Klassikers Nokia 8110, der mit den Features moderner Smartphones beschmückt wurde. Das Nokia 8110 4G verknüpft Nostalgie mit Moderne. Das preisgünstige Handy ist LTE-fähig und hat eine Hotspot-Funktion. Das bananenförmige Design mit Oldschool-Schiebemechanismus ist sichtbar im Retro-Style gehalten, der sein Upgrade durch das 2,4‘‘ Farbdisplay erfährt. Nostalgiker und Retro-Fans dürfen beim Erklingen kultiger Klingeltöne und pixelfreundlichen Snake-Spielen in Begeisterung ausbrechen. Auch die lange Akkulaufzeit erinnert an alte Tage.
Angeboten wird das Handy ab Mai zu einem Preis von ca. 103 Franken.

Nokia 6: Neuaufgelegtes Mittelklasse-Smartphone

Das Nokia 6 zeigte sich auf der MWC neu aufgelegt und optisch, als auch leistungstechnisch, deutlich verbessert. Damit dürfte es Nokia leichter gelingen, die Mittelklasse zurückzuerobern. Doch dies ist nur ein weiterer Schritt in der Strategie von HDM Global.

 

Brandneues Nokia 7 Plus schliesst die Lücke

Eine weitere Neuerscheinung ist das Nokia 7 Plus, das mit einem 6‘‘ Full HD Bildschirm punktet und so reichlich Anwendungsfläche bietet. Preislich liegt das neue Nokia Smartphone bei 460 Franken und schliesst als gehobeneres Modell die Lücke, die bis anhin im Bereich der stärkeren Mitteklasse bestand.

 

Samsung und Apple, aufgepasst: hier kommt das Nokia 8 Scirocco

Erst das Nokia 8 Scirocco lehrt die Konkurrenz jedoch das Fürchten. Sogar die Giganten des Marktes, Samsung und Apple, dürften sich hier auf etwas gefasst machen. Das Nokia Smartphone kommt in einem edlen Design daher, das den aktuellen Galaxy S Modellen nicht unähnlich sieht.

Das Gerät verfügt über trendgemäs-se Features wie einen hochwertigen OLED Display und kabelloses Laden per Qi-Standard. Wasser- und staubgeschützt nach IP67 ist das Glasgehäuse des High-End-Geräts ebenfalls. Im Praxistest erweist es sich als sehr handich, auch sein leichtes Gewicht macht sich positiv bemerkbar. Die Hardware überzeugt insbesondere durch den leistungsstarken Snapdragon 835 Prozessor, 6 GB Arbeitsspeicher und die hochwertige 13-Megapixel-Dual-Kamera mit Zeiss-Optik. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gibt sie ihr Bestes. Nokias Flaggschiff erscheint im April 2018 und wird zu einem UVP-Preis von 865 Franken angeboten.

 

Asus lädt mit dem Zen Fone 5 zum Schwinget mit Apple ein

Ein besonderer Coup gelang Asus auf der MCW mit der Neuvorstellung des sehnlich erwarteten Zen Fone 5. Optisch und technisch erinnert es an Apples neuestes High-End-Smartphone: das iPhone X. Mit einem Preis von 474 Franken kostet das neue Asus Smartphone jedoch nur halb so viel und kehrt das Spiel. Es bietet dem Benützer bei kleinem Preis die brandaktuellen Features der neuen High Class und kommt mit Notch und künstlicher Intelligenz daher. Das Zen Fone 5 glänzt mit einem hochauflösenden 6,2‘‘ Full HD Display und einer 18-Megapixel-Dual-Kamera. In Sachen Hardware wartet das neue Asus Smartphone mit einem Qualcomm Snapdragon 636 Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher auf. Die Bedienung erweist sich im Praxistest als schnell, zuverlässig und benutzerfreundlich. Das Zen Fone 5 Z hat doppelt so viel Arbeitsspeicher, 128 GB internen Speicher und ist mit dem noch leistungsstärkeren Qualcomm Snapdragon 845 ausgestattet.
Das Smartphone-Duo soll im Juni zum Preis von 474 Franken respektive 599 Franken an den Start gehen.

 

Sony XZ2 und XZ2 Compact mischen in der mobilen Superliga mit

Mit dem Xperia XZ2 und XZ2 Compact beweisen Sony ihre Kampfesstärke; so müssen sich die Modelle nicht futieren und können problemlos mit Samsungspitzen-Smartphones mithalten. Das Design ist edel, zudem sind die neuen Sony Smartphones mit allen
gängigen Features der mobilen Superliga ausgestattet. Der HDR-fähige 5,7‘‘ Bildschirm wird von einem stabilen Aluminiumrahmen eingebettet, das Design liegt gut in der Hand. Die Technik ist mehr als nur überzeugend und zukunftsorientiert. Sony schliesst sich Apple an und sagt der Kopfhörerbuchse Ade. Verfügbar ist ein Bluetooth und USB-Typ-C Anschluss. Die 19 Megapixel Hauptkamera glänzt auch bei problematischen Lichtverhältnissen und ermöglicht – bis anhin erstmalig – sogar Videos in 4K und HDR. In puncto Dual-Kamera zeigt Sony mutige Absenz und setzt stattdessen auf einen Tiefenschärfe-Effekt, wie von dem Google Pixel 2 bekannt.

 


Das Dynamic Vibration System sorgt für ein intensives Erleben von Medieninhalten und macht Klang spürbar. Was Apple und Samsung können, kann Sony auch: mittels der 3D Creator App verwandelt sich der Nutzer beim Selfie in ein animiertes 3D-Abbild.
Hardwaretechnisch punktet das XZ2 mit dem neuesten Qualcomm Prozessor Snapdragon 846 mit acht Kernen, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher. Das Smartphone kann kabellos geladen werden. Es soll im zweiten Jahresquartal zu einem Preis von 849 Franken respektive 649 Franken erhältlich sein.

Kommentar verfassen