Internet

Samsung Wemogee: Ein neues Kommunikations-Tool für Menschen mit Sprachstörungen

Samsung Electronics Italia hat den Messenger-Dienst Samsung Wemogee entwickelt. Es handelt sich hierbei um die erste Emoji-basierte Chat-Anwendung, die Menschen mit Aphasie und anderen Sprachstörungen die Möglichkeit geben sich auszudrücken und sich mit anderen zu unterhalten.

Derzeit leiden mehr als drei Millionen Menschen weltweit an Aphasie, einer Störung, die den Verlust der Sprachkenntnisse verursacht. Aphasie ist oft das Ergebnis einer Verletzung der Teile des Gehirns, die für das Sprechen, Lesen, Schreiben und Verständnis anderer verantwortlich sind.

Angesichts der Tatsache, dass Sprache das wichtigste Instrument zur Kommunikation ist, kann Aphasie negative Auswirkungen auf die sozialen Beziehungen haben. Aber neuere Studien zeigen, dass sich Menschen mit Sprachstörungen wie Aphasie mithilfe von Emojis – denen nachgesagt wird, künftig eine universelle visuelle Sprache zu werden – besser ausdrücken können.

Entwickelt in Zusammenarbeit mit einem Team von Logopäden, fungiert Samsung Wemogee als eine Art Übersetzer zwischen Text und Emojis. Die App enthält eine Bibliothek mit mehr als 140 Phrasen, die sich auf Grundbedürfnisse und emotionale Ausdrücke beziehen. Die vordefinierten Phrasen werden in logische Sequenzen mit Emojis übersetzt und sind in sechs Hauptkategorien unterteilt: Alltag, Essen und Trinken, Gefühle, Hilfe, Freizeitaktivitäten, Geburtstage und Feiern.

Die einfache und intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht es den aphasischen Patienten aus den verschiedenen Emoji-Sätzen das herauszusuchen, was sie sagen möchten und sendet die gewählte Sequenz von Emojis an den nicht-aphasischen Empfänger. Der nicht-aphasische Benutzer erhält die Nachricht in Textform und kann dann mit vorgegebenen Textphrasen antworten. Wemogee kann auch als Home-Practice-Tool die Verbesserung der Wirksamkeit der traditionellen Behandlung von Aphasie unterstützen.

„Aphasische Patienten verstehen Emojis, weil sie alle Aspekte der Emotionen darstellen. Der Gebrauch von Gesten, Bildern und Gesichtsausdrücken ist eine Funktion, die sich im Verständnis und oft auch in der Produktion der Sprache perfekt bewährt hat“, erklärte Francesca Polini, Logopädin und Professorin an der Universität Mailand und Mitentwicklerin der Wemogee App. „Eine voreingestellte Liste von definierten Phrasen, die sich auf die unmittelbaren Bedürfnisse des Individuums beziehen, ist wesentlich.“

Bisher steht das Tool nur Android-Nutzern in Englisch und Italienisch zur Verfügung. Bald soll es aber auf iOS und andere Sprachen erweitert werden.

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen