Telefonie

Die Gerüchteküche brodelt: Elf Fakten über das neue iPhone

Der Hype um die Apple-Produkte reisst nicht ab. Seit dem Verkaufsstart des iPhone 7 folgen immer wieder neue Gerüchte zum iPhone 8. Vom biegbaren Display bis hin zu einem komplett tastenlosen Gehäuse wird alles in der Gerüchteküche vorgekocht. Wir geben Ihnen einen Überblick über die grössten Gerüchte und welche am wahrscheinlichsten sind. Eines ist sicher: Es wird ein Quantensprung werden. Denn das iPhone und damit die Generation Smartphone feiern seinen zehnten Geburtstag.

 

Gerücht 1: Grosses Display

Laut Branchenkennern sollen alle Tasten und der Rahmen um das Display komplett verschwinden. Stattdessen soll der Bildschirm die ganze Vorderseite einnehmen. Wo dann allerdings die Selfie-Kamera versteckt werden soll, ist noch nicht klar. Alles spricht dafür, dass das iPhone künftig auch auf die OLED-Technik setzen wird. So soll es bei dem Produzenten für Samsung bereits eine Grossbestellung von Apple geben.

 

Gerücht 2: Smartglasses

Laut Medienberichten soll Apple mit Hochdruck an einer Augmented-Reality-Brille arbeiten. Bei dieser Technik werden digitale Animationen in das Bild der realen Welt projiziert. Tech-Blogger Robert Scoble feuert das Gerücht zusätzlich mit einem Beitrag an, in welchem er behauptet, dass das Optikunternehmen Carl Zeiss mit im Boot ist. Zusammen mit dem iPhone 8 soll die Brille dann auf den Markt kommen. Da schon andere Unternehmen wie Google und Snap an solchen Brillen arbeiten bzw. schon auf den Markt gebracht haben, dürfte dieses Gerücht sicher mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit enthalten. Auch steht die Brille deswegen in Verbindung mit dem neuen iPhone, da dieses einen 3D-Sensor enthalten soll. Ein entscheidendes Element im Bereich Augmented Reality. Auch soll die achte Generation einen Lasersensor für Gesichts- und Gestenerkennung vom 2013 übernommenen Start-up Primesense verbaut bekommen.

 

Gerücht 3: Hardware

Bezüglich der verbauten Prozessoren wird es vermutlich keine bahnbrechenden Neuerungen geben. Der 10-Nanometer-FinFET-CPU wird für ein schnelleren Prozess und weniger Stromverbrauch sorgen. Die einzige revolutionäre Neuerung könnte das kabellose Laden betreffen, das in der Apple Watch bereits verbaut ist. Auch an der Speichergrösse wird sich nichts ändern, bis auf die Tatsache, dass die 32-Gigbyte-Modelle ausrangiert werden.

 

Gerücht 4: Kameras

Das iPhone war schon immer bekannt für seine gute Fotoqualität. Mit dem iPhone 7 hatte Apple dies zuletzt unter Beweis gestellt. Beim iPhone 8 sollen die Kameras noch besser werden, zumindest behaupten das die Gerüchte. Die bereits erwähnten 3D-Sensoren sollen natürlich besonders bei den Kameras zum Einsatz kommen. Auch von einem optischen Bildstabilisator ist die Rede. Möglich ist auch eine neue Anordnung der Kameras – statt neben- künftig untereinander. Zumindest sei das laut eines Twitter-Nutzers geplant. Das sollte man aber sicher weniger für bare Münze nehmen. Die Frontkamera soll künftig das Entsperren per Iris ermöglichen.

 

Gerücht 5: USB-Anschluss

Ein Informant des Wall Street Journals glaubt zu wissen, dass Apple den Lightning-Anschluss eliminiert. Ob dies allerdings tatsächlich so schnell kommen wird, bleibt zu bezweifeln. Die kürzlich erschienenen AirPods, die künftig die kabelgebundenen Kopfhörer abgelöst haben, werden mittels Lightning-Kabel geladen. Kommen wird es in naher Zukunft allerdings, denn die Lightning-Anschlüsse der Smartphones sind nicht kompatibel mit dem MacBook.

 

Gerücht 6: Lautsprecher

Relativ sicher ist das Gerücht, dass das iPhone 8 mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet ist.

 

Gerücht 7: Retro-Look

Einige Branchenexperten rätseln, ob das Jubiläumstelefon im Retro-Design des 2007 erstmals vorgestellten iPhones sein wird.

 

Gerücht 8: Drei Modelle

KGI Securities-Analyst Ming Chi-Kuo ist überzeugt, dass es drei verschiedene Modelle des iPhone 8 geben wird. Nicht alle sollen dabei die kürzlich eingeführte Dual-Kamera auf der Rückseite verbaut haben. Doch wie werden diese heissen? Darüber herrscht Uneinigkeit in der Branche. Von „iPhone 8“ über „iPhone X“ bis „iPhone Edition“ ist alles möglich. Letzteres ist nach Ansicht eines japanischen Tech-Bloggers allerdings nicht ganz so unwahrscheinlich, da Apple dem neuen iPhone ein Keramikgehäuse verpassen will, ähnlich der Apple Watch Edition.

 

Gerücht 9: Neues Touch ID-System

Patentanmeldungen aus dem vergangenen Jahr lassen vermuten, dass der Technik-Konzern ein völlig überarbeitetet Touch ID-System auf den Markt bringen will. Damit soll die Erkennung der biometrischen Daten, z. B. dem Fingerabdruck, nicht nur über den Home Button erfolgen, sondern über weitere Bauteile möglich sein. Somit würde ein einfacher Fingertipp auf dem Display künftig ausreichen, um das iPhone jederzeit zu entsperren. Allerdings werden Gerüchte laut, die behaupten, das neue System sei noch nicht vollständig ausgereift und könnte daher dazu führen, dass das iPhone 8 ohne Touch ID-System auf den Markt kommt.

 

Gerücht 10: Mehr Akku-Laufzeit

Durch ein neugestaltetes Logic Board schaffe Apple trotz grösserem Display mehr Raum für einen Akku, so Ming Chi-Kuo. Damit wäre es möglich dem Smartphone eine längere Akkulaufzeit als den Apple-Tablets zu bieten.

 

Gerücht 11: Release

Normalerweise findet die Apple Keynote im September statt und kurz darauf auch der Verkaufsstart der neuen Geräte. Aber dieses Jahr scheint es Probleme bei den Zulieferern zu geben, was Analyst Ming Chi-Kuo und die Deutsche Bank daher vermuten lässt, dass das neue iPhone erst zum Winter oder gar erst 2018 zum Kauf bereit steht.

 

 

Kommentar verfassen