Allgemein

SCHLÜSSEL ZUM BEWERBUNGSERFOLG

Eine Bewerbungsmappe soll zeitgemäss und professionell sein. Doch was bedeutet das für Sie als Bewerber konkret? Andreas Herrmann, erfahrener Jobtrainer und kompetenter Bewerbungsexperte von idealbewerbung, kennt das Erfolgsrezept überzeugender Bewerbungsunterlagen.

Bewerbungsschreiben, die begeistern

Das Bewerbungsschreiben ist die erste Seite einer Bewerbung und geniesst einen besonders hohen Stellenwert. Personalmanager entscheiden anhand dieser Zeilen innerhalb der ersten Sekunden, ob Ihre Bewerbungsmappe einen zweiten, tieferen Blick verdient. Daher muss ein Bewerbungsschreiben ansprechen, begeistern und Neugier wecken.

Aufbau Bewerbungsschreiben – klar strukturiert

  • Absender Name, Adresse und sämtliche  Kontaktdaten
  • Empfänger-Block möglichst mit  konkretem
  • Ansprechpartner
  • Ansprache
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Soziale Kompetenzen
  • Optionaler Teil
  • Schlussteil

Ihr Bewerbungsschreiben sollte der Briefnorm entsprechen (DIN 5008 in Deutschland, Norm SN 010130 in der Schweiz). Die Norm legt Standards für die Erstellung von Geschäftsbriefen fest. Diese einheitliche Formatierung von Seitenrändern, Hervorhebungen, Absätzen und Co sollte beim Bewerbungsschreiben unbedingt angewendet werden. Vor allem in kaufmännischen und juristischen Berufen ist eine Nichteinhaltung dieser Norm im Bewerbungsanschreiben ein klares K.O.-Kriterium.

Hält der Inhalt, was die Form verspricht?

Stimmt die Form, geht es an den Kern: Füttern Sie Ihr Bewerbungsanschreiben mit interessanten und spannenden Informationen. Dabei gilt es unbedingt Standard-Floskeln zu vermeiden. Auch Informationen, die der Entscheider bereits kennt, sorgen nur für Minuspunkte. Einen wichtigen Part nimmt der Textabschnitt über soziale Kompetenzen, sogenannte „Soft Skills“ ein.
Ob Praktikumsplatz, Ausbildungsstelle oder Vollzeitjob – jeder Arbeitgeber wünscht sich Mitarbeiter, die teamfähig, belastbar und empathisch sind. Im professionellen Bewerbungsanschreiben sollten Sie diese persönlichen Fähigkeiten daher auch belegen und nicht nur stumpf aufzählen.
Kreieren Sie jetzt noch einen Schlussteil, der der Norm entspricht und die Neugier des Personalentscheiders kitzelt, haben Sie gewonnen. Denn: Ein fehlerfreies Bewerbungsanschreiben ist der Türöffner zum persönlichen Vorstellungsgespräch.

Professionelle Bewerbungsfotos

Wie beim Anschreiben gilt auch für das Bewerbungsfoto: Qualität ist das A und O. Und 1a-Qualität bekommt man nur bei einem erfahrenen Fotografen. Bewerbungsfotos, die mit dem Smartphone aufgenommen wurden, Selfies, Bilder vom letzten Strandurlaub oder gar biometrische Passfotos, die vom letzten Personalausweis noch in der Schublade liegen, sind ein absolutes No-Go.
Möchten Sie mit Ihrer Bewerbungsmappe andere Bewerber ausstechen, setzen Sie sich selbst perfekt in Szene!
Der Hintergrund sollte ruhig und neutral wirken und sich nicht in den Vordergrund spielen. Der Fotograf wird einen Hintergrund wählen, der mit Haarfarbe und Kleidung perfekt harmoniert. Zusätzlich sollten Sie noch einige wertvolle Hinweise des Bewerbungsexperten beherzigen.

6 Experten-Tipps für Ihr Bewerbungsfoto

  1. Bewerbungsfoto nicht älter als 1 Jahr.
  2. Gepflegtes Aussehen und Styling Kleidung und Styling dem Job angepasst.
  3. Motivierte, freundliche Ausstrahlung Selbstbewusste, offene Körperhaltung.
  4. Grösse des Bewerbungsbilder: 6 x 4 cm bis 9 x 6 cm.
  5. Sind Sie sich unsicher, welche Kleidung zu Ihrem Bewerbungsfoto passt? Greifen Sie im Zweifel immer zu elegant, schlicht und natürlich. Grundsätzlich steht Ihnen die gesamte Farbpalette zur Verfügung. Empfehlenswert sind jedoch immer Blau-, Grau-, Weiss- sowie Beige- und Bordeaux-Töne.
  6. Das Make Up sollte eher dezent und natürlich wirken und Hautunreinheiten in den Hintergrund spielen.

Schwarz-weiss oder in Farbe?

Es ist Geschmackssache, ob Sie Ihr Bewerbungsfoto in schwarz-weiss oder in bunt entwickeln lassen. Während schwarz-weiss für die einen zeitloser und eleganter wirkt, ist es für die anderen leblos und trist. Bewerbungsfotos in Farbe wirken authentisch und natürlich. Sollten Sie das Foto im Lebenslauf integrieren, achten Sie darauf, wie Sie das Bild einkleben. Nutzen Sie saubere Fotoecken anstatt den flüssigen Bastelkleber aus dem Discounter. Positionieren Sie das Bild so, dass Sie auf dem Foto nicht aus der Bewerbungsmappe herausschauen, sondern dem Inhalt des Blattes zugewandt sind. Integrieren Sie Ihr Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt, wird es mittig im unteren Drittel der Seite angebracht.

Beherzigen Sie die Tipps unseres Jobtrainers Andreas Herrmann sorgfältig, wird Ihr künftiger Arbeitgeber schon bald überzeugt sein, mit Ihnen den richtigen Fang gemacht zu haben.

Bewerbungsservice nutzen
Sie möchten ein professionelles Bewerbungsanschreiben von Experten schreiben lassen? Sie haben Fragen zum Thema Arbeitszeugnis, englisches Anschreiben und Vorstellungsgespräch? Nutzen Sie den kompetenten Bewerbungsservice: Die Experten von idealbewerbung sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv.
Weitere Informationen und eine persönliche Beratung bekommen Sie hier:
Jobline: +49 (0)40 – 49 29 33 61 oder auf www.idealbewerbung.com

Kommentar verfassen