Mode

WELCHER SCHMUCK ZU WELCHEM LOOK?

SO SETZEN SIE DIE NEUEN MODETRENDS PERFEKT IN SZENE.

Die neuen Looks für Frühjahr und Sommer sind so vielfältig wie selten zuvor: Frau darf ein Revival der 80er erleben und ihre Schultern extrem breit machen. Sie kann von Kopf bis Fuss als üppig blühende Blumenwiese durch die Stadt spazieren. Oder dem Alltagsgrau mit knallbunten Neon-Farben Paroli bieten. Doch es geht auch klassischer: mit Blockstreifen oder Vichy-Karos. Mindestens zehn neue Outfit-Styles waren auf den Laufstegen dieser Welt zu sehen. Das vielleicht Schönste an ihnen: Man darf zu jedem Style mit Schmuck spielen  – frei nach Mode-Lust und Tages-Laune.

Die Erlaubt-Spanne bei Schmuck ist extrem weit. Wer möchte, kann beim neuen Flower-Power-Stil völlig auf Accessoires verzichten, sich dezent zurückhalten oder weiter schwelgen: mit bunten Blüten an Hals, am Ohr und sogar an den Füssen. Eine schöne Idee für alle, die ein wenig experimentierfreudiger sind: Sie können auch einen Blütenanhänger auf ein schmales Stirnband aufziehen und fertig ist der extravagante Blumenschmuck fürs Haar.

Aber bitte mit Perlen …
Wer bei Outdoor-Klamotten und Trecking-Look nur an Camping und festes Schuhwerk denkt, wird in diesem Jahr überrascht sein: Der sportliche Stil setzt sich nun überaus elegant und stadtfein in Szene. So kommt eine Hose aus der Survival-Abteilung mit einer Seidenbluse kombiniert absolut stylish daher. Und eine Weste mit tausend Cargo-Taschen wirkt mit einem langen, weiten Rock super-cool. Perfekt wird der Extremsport-Edel-Look mit Perlen. So viel sie mögen – am Ohr, am Arm, an der Hand und am Hals. Gerne auch mit mehreren Perlenketten in unterschiedlichen Längen. Einfach ausprobieren!

Zart wie Elfen
Der helle Ton-in-Ton-Look schmeichelt der Weiblichkeit. All die zarten Nude-, Weiss- und Sand-Nuancen dürfen dabei allerdings nur eins: miteinander kombiniert werden. Das kann zu einem blassen Teint genauso umwerfend aussehen wie mit einem Hauch von Frühlingsbräune im Gesicht. So richtig sommerlich wirken dazu helle Statement-Ketten im Ethnostil. Wer diesen auffälligen Kontrast nicht so gerne mag, darf sich mit dezentem Bling-Bling und reichlich Silber schmücken. Besonders schön und hipp: viele Ringe (auch mehrere an einem einzigen Finger!) und viele Ketten zusammen tragen. Nur filigran sollte alles bleiben

Mix it
Sie haben einen Ihrer Lieblingsohrringe verloren? Und ein andrer ist kaputt? Dann ärgern Sie sich nicht länger! Suchen Sie ihm lieber einen neuen Partner aus. Er hat’s verdient. Ausserdem ist dieser Partnerwechsel in 2017 total angesagt. Natürlich nur am Ohr. Was Sie jedoch brauchen, ist ein echter Kontrast. Ist Ihr extravaganter Ohrring solo, dann paaren sie ihn mit einem dezenten. Ist ein kleiner Ohrring allein, dann schenken Sie ihm eine extrem auffällige neue Freundin.
Eine andere Variante des „Mix it“: Gleich mehrere Ohrringe an einem Ohr tragen. Das darf man auch (wieder).

Zeitlose Designs und edle Materialien.
Der Onlineshop www.muau.ch setzt auf Design, das Mann und Frau nicht nur für eine Modesaison tragen können. Es ist vorwiegend Echtschmuck aus rhodiniertem Silber 925 hochglanzpoliert, mattiert, vergoldet oder strukturiert, häufig kombiniert mit echten Perlen und Edelsteinen. Die Kreationen verbinden Individualität, Trendbewusstsein und die Freude an zeitloser Klassik. Die Kollektionen passen zu den Modetrends 2017 und bestimmt auch noch in 10 Jahren.

Zwei letzte Modetipps für Fashionistas.
Schauen Sie auch einfach mal beim Herrenschmuck vorbei. Die Kettenanhänger für Herren harmonieren mit den angesagten Slogan-T-Shirts der Damen besonders gut. Und falls Sie die Uhrzeit nicht übers Handy erfahren möchten, sondern wie früher durch eine Armbanduhr: Die trägt man jetzt über dem langen Ärmel des Pullis oder der Bluse. So schöne Uhren darf man aber auch wirklich nicht verstecken …

Kommentar verfassen