Lifestyle

Uhrentrends 2017 – was tragen die Fashion-Blogger

Uhrentrends 2017:

Wie ticken Fashion-Blogger?

Die Uhrenindustrie galt lange als konservativ. Doch mittlerweile werden selbst die neuen It-Pieces der Nobelmarken von Likes, Followern und Blogger-Stars inspiriert. Doch wie ticken denn nun Fashion-Blogger?

Feines Understatement.

(Mess-)Werte mit dem Prädikat zeitlos sind extrem beliebt. Diese Uhr könnte einem Oxford-Professor aus den Sechzigern gehören oder einem, der erst in 10 Jahren ein Prof werden könnte – intellektuell und gediegen. Doch ganz von heute: Das mittelgrosse, runde Gehäuse mit zartem Goldrand lässt sich leicht mit unterschiedlichen Armbändern kombinieren. Aus eins mach 100.

Statement-Uhren bleiben Trend.

Diese Uhren sind riesig, Pop-Art-bunt, glitzergigantisch und kurz vorm No Go. Doch genau so sind sie gemeint. Statement-Uhren müssen auffallen, sollten ein Kontrapunkt der Garderobe       sein und sich selbst genügen.

Ob in Neon-Trendfarben, sündhaft teuer oder extrem günstig – erlaubt ist, was gefällt. Ob als irisierendes Frühmorgen- oder als sattes Mitternachts-Blau – 2017 ist eine einzige blaue Stunde …

Roségold, Blau- und Nude-Töne.

Beige-graue Pudertöne oder Roségold zeigen ganz sanft wie schnell doch die Zeit vergeht. Voll an der Zeit ist auch Blau.

Retro und Smartwatches.

Ziffernblätter herunterladen, GPS, Pulsmesser, Telefon, und, und, und. Die Gadgets der Smartwatches 2017 sind so vielfältig wie nie zuvor. Ob man all die Funktionen braucht, ist nebensächlich. Die Uhrzeit eigentlich auch …

Wieder voll da sind Digitaluhren, Vintage-Chic oder Mesh- und Milanese-Armbänder. Man darf diese Retro-Uhren neu oder antik kaufen, auf dem Flohmarkt oder von den Eltern ergat- tern oder ein kleines, neues Gehäuse einfach an einem alten Bettelarmband befestigen.

 

 

Bildquelle: fotolia.com

1 Kommentar

Kommentar verfassen