Lifestyle

Smoothies – schnell, gesund und lecker

Smoothies sind in aller Munde – die kleinen Fitmacher gelten als gesund und lecker. Es gibt sie fertig gemixt im Supermarkt, sie sind aber auch schnell und einfach selbst gemacht. Deren Mischung aus Gemüse und / oder Obst sorgt für eine satte Portion Vitamine. Die Drinks bestehen aus ganzen Früchten – abzüglich der Schale und Kerne. Dazu kommt oft Direktsaft, Wasser oder Milchprodukte – und schon steht das cremige Getränk für den Genuss bereit.

Auf die Menge kommt es an

Smoothies sind ein prima Startgetränk in den Tag und bieten sich als Zwischenmahlzeit an. Im stressigen Alltag punkten sie als gesunde Energiehelden, die sich leicht und schnell verputzen lassen. Allerdings eignen sie sich keineswegs als Ersatz für den direkten Obst- und Gemüseverzehr. Der Biss in den Apfel, die Sellerie oder die Banane sättigt mehr und bleibt nach wie vor der Top-Lieferant von Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen. Auch als   Durstlöscher sind Smoothies aufgrund ihres hohen Zuckergehaltes weniger geeignet. Denn durch diesen werden mehr Vitalstoffe freigesetzt und der Smoothie bekommt eine cremigere Konsistenz. Ob mit mehr Frucht oder mehr Gemüse, ob grün oder bunt, ob aus dem Supermarkt oder selbstgemacht: Wichtig ist letztendlich, dass der Smoothie schmeckt und wohl bekommt.

Stark, stärker, selbstgemacht

Wer seine Smoothies selbst püriert, kommt voll und ganz auf den eigenen Geschmack. Neben der freien Wahl der Zutaten lässt sich beim hausgemachten Smoothie auch auf künstliche Zusatzstoffe und eine extra Portion Zucker verzichten. Alles Notwendige ist schnell zur Hand: frisches Obst und Gemüse sowie ein Mixer – und schon kann es losgehen. Zum Ausprobieren reicht ein normaler Standmixer. Für echte Schmoothiefans, die regel- mässig pürieren, kann ein Hochleistungsmixer interessant werden.

Grüne Smoothies helfen, den Körper zu entgiften und zu entschlacken. Ganz nebenbei können sie eine Abnehmkur unterstützen. Ein Smoothie ersetzt eine kleine Mahlzeit und sollte daher langsam gelöffelt und auch gekaut werden. Eine Umstellung auf den täglichen Smoothie sollte langsam und in kleinen Portionen geschehen, damit die Verträglichkeit getestet werden kann.

 

 

 

Bildquelle: fotolia.com

Kommentar verfassen