Telefonie

Handy-Spionage – wenn der Partner mitliest

Spionage – in der heutigen Zeit ein allgegenwärtiges Phänomen. Wo wird nicht überall mit modernster Technik spioniert: Unternehmen spionieren gegenseitig Geschäftsgeheimnisse aus, sogar Länder bzw. deren Geheimdienste sind im Auftrag der Regierungen aktiv. Hacker sind überall am Werk und beeinflussen möglicherweise sogar Wahlentscheidungen. Siehe Spekulationen rund um die jüngste US-Präsidentenwahl.

Na ja, werden Sie denken, solange ich davon nicht betroffen bin, ist mir das relativ egal. Wirklich? Sind Sie sicher, dass in Ihrem persönlichen Umfeld keine Spionage vorkommt? Denn was in grossem Stil gemacht wird, kann ja auch im Kleinen passieren. Schon einmal darüber nachgedacht?

Ein Handy oder Smartphone ist heute für jeden Eigentümer ein Stück seiner Persönlichkeit. Man kann einen Grossteil seines Lebens verwalten und organisieren. Und es wird mit Sicherheit Daten und Nachrichten geben, die nicht für ein zweites Augenpaar bestimmt sind. Oder unbedingt geheim gehalten sollten, um keinen persönlichen Ärger zu bekommen. Sie wissen sicher, was hier gemeint ist?

Was auch immer Sie verbergen oder geheim halten wollen – das ist allein Ihre persönliche Angelegenheit und die Ihres Gewissens – sorgen Sie mit angemessenen Massnahmen dafür, dass niemand, wirklich niemand auf Ihr Handy zugreifen kann. Das beginnt mit ausgefallenen Zugriffscodes und endet bei weiteren Features zum Schutz Ihrer persönlichen Daten. Machen Sie sich schlau, wenn Sie etwas verbergen wollen oder müssen.

Am besten für eine Partnerschaft ist natürlich, wenn Sie gar nicht erst etwas zu verbergen haben. Dann leben Sie in einer glücklichen Partnerschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Was kann eine Spionage-App?

Mit einer Spionage-App können Telefonate, SMS, WhatsApp, Facebook und andere Messenger überwacht werden. Persönliche Daten, wie z. B. Bilder, Videos, Musik und Dokumente können eingesehen und auch verändert werden. Die Handyortung funktioniert auf Knopfdruck und Browserverläufe können im Handumdrehen gecheckt werden. Snapchat oder Skype lassen sich vom überwachten Gerät einsehen. Das Handy kann aus der Ferne sogar gesteuert werden.

Einige bekannte Spionage-Apps sind z.B. mSpy, spyera und Mobistealth. Alle Apps funktionieren mit Android und iOS.

Spionage ist eine Straftat

Andere Handys ohne Einverständnis auszuspionieren ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Auch dann, wenn die Verlockung gross sein mag, den Partner, Bekannte oder Freunde rund um die Uhr digital zu beschatten – erlaubt ist das nicht.

Eine Spionage App eignet sich jedoch als Kontrolle für das eigene Smartphone und kann in diesem Fall natürlich bedenkenlos installiert werden. Jederzeit können sämtliche Bewegungen auf dem Smartphone überwacht werden, z.B. im Falle eines Diebstahls.

Achtung: Sicherheitslücken

Doch Vorsicht: Im Falle eines Hacker-Angriffs sind die überwachten Daten keinesfalls sicher: Ein Fall aus dem Jahr 2015 beweist, dass eine Spionage-App nicht nur bei illegalem Gebrauch schnell zum Verhängnis werden kann: Damals wurden persönliche Daten von mehr als 400.000 Kunden online gestellt. Dazu zählten auch sensible Daten, wie Kennwörter und Bankdaten.
Bildquelle: fotolia.com

Kommentar verfassen